Freitag, 23. September 2016

Antiblonde Hetze bei „Baby und Familie“ - Die großen Zeitungen melden sich zu Wort

Es konnte ein neuer Erfolg verbucht werden. Der Stern und die österreichische Zeitung Krone sind auf die rassistische Hetze der Zeitschrift Baby und Familie kritisch eingegangen.


Leider haben wir noch nicht über jenen negativen Vorfall berichtet (ist aber schon seit einigen Wochen geplant), den sich jetzt der Stern und in Österreich die Kronenzeitung vorgeknöpft haben, um die weit über das Ziel hinausschießende antiblonde rassistische Hetze des Apothekenblatts „Baby und Familie“ zu kritisieren. 

Anscheinend haben sich die Beschwerden gehäuft, sodass die großen Zeitungen diesen offensichtlichen Skandal nicht mehr verschweigen konnten. Wir werden in einem Extrabeitrag noch einmal gesondert auf diesen Skandal eingehen. Um es kurz vorweg zu nehmen: Das Apothekenblatt hatte einen Artikel veröffentlicht, woran man Rechte erkennt und wie man sie ausgrenzt, unter anderem wären blonde Haare ein Erkennungsmerkmal. Alle Neugierigen können hier schon einmal tiefer in das Thema einsteigen.

Vielen Dank an Stern und Krone.
     
    
Bildquelle:http://imgl.krone.at/Bilder/2016/09/23/Apothekenblatt-warnt-vor-blonden-Maedchen-Neonazi-Alarm-story-530999_630x356px_740308731e6af4b4d5257c31115e00d4__apothekerzeitschrift-nazis-s1260_jpg.jpg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen